de / en

Zu viel, zu wenig?
Moralische Herausforderungen der Kunst heute

Gesprächsreihe, traces Forschungsstation, Lutherplatz Kassel
Mai – Juli 2024

Der Konflikt um die documenta fifteen hat grundsätzliche Fragen nach institutioneller Verantwortung, Diskursethik und künstlerischer Freiheit aufgeworfen. Können Kunst und Kunstdiskurs bei all dem mehr leisten, als die moralischen und ideologischen Geografien des Zeitgeschehens zu reproduzieren?

Das Forschungszentrum traces der Universität Kassel und das documenta Institut laden zu einer Gesprächsreihe mit Philosophinnen, Kritikerinnen, Soziologinnen, Künstlerinnen und Kuratorinnen ein. Diskutiert werden die sich verändernden Bedingungen und Herausforderungen, denen sich Institutionen, Produzentinnen und der öffentliche Kunstdiskurs heute gegenübersehen.

Angesprochen werden hierbei u.a. Fragen von Ambiguitätstoleranz, Aufmerksamkeitsökonomie, Awareness, Cancel-Culture, Code of Conduct, Debattenkultur, Geopolitik, Instrumentalisierung, Kulturkampf, Kunstfreiheit, Krise des Liberalismus, Medien-Bashing, Metapolitik, Parrhesia, Plattforming, Populismus, Woke-Ness, Social-Media-Kampagnen, Strike Germany, Zensur.

Die öffentliche Veranstaltungsreihe beginnt am 7. Mai und findet wöchentlich Dienstags um 18.00 in der traces Forschungsstation am Lutherplatz statt. Die Teilnahme ist kostenlos.


Programm:

Di. 7. Mai
Art in a Multipolar World (Englisch)
Mi You

Di. 21. Mai
New Right Art (Englisch)
Andreas Niegl & Nikolay Smirnov

Di. 28. Mai
Probleme der Streitkultur
Maria-Sibylla Lotter

Di. 4. Juni
Censorship and Vanguard (Englisch)
Wang Tuo

Di. 11. Juni
Whose Institution? An International Perspective (Englisch)
Lilet Breddels

Di 18. Juni
Small World (Englisch)
Brian Kuan Wood


Di 25 Juni
documenta am Nullpunkt
Harry Lehmann


Di 2. Juli
Awareness: Fallstricke beim Kampf gegen Diskriminierung
Sabine Hark & Sighard Neckel


Di. 9. Juli
Jede Zeit ist eine gute Zeit, um eine Zeitschrift zu gründen
Tobias Haberkorn & Eliana Kirkcaldy

Die Veranstaltungsreihe wurde konzipiert von Mi You und Philipp Oswalt. Für Studierende der Kunsthochschule, der Universität und interessierte Gäste findet ein Begleitseminar Dienstag 16.00–18.00 ct. statt. 

Kontakt: oswalt@asl.uni-kassel.de

Mach mit!

Ihr wollt ein Teil von traces sein und die Forschungsstation mitgestalten?

Habt ihr eine Idee für eine Veranstaltung, wollt gerne ein Vortrag oder ein Seminar geben oder etwas ausstellen?

Schreibt uns hier, was ihr vorhabt und wir werden uns so schnell es geht mit euch in Kontakt setzen.